Твоя регистрация стимул для Архитектора проекта И возможность задать вопрос
Список форумов Изучаем немецкий самостоятельно

Изучаем немецкий самостоятельно

Иностранный язык учить никогда не поздно
 
 FAQFAQ   ПоискПоиск   ПользователиПользователи   ГруппыГруппы   РегистрацияРегистрация 
 ПрофильПрофиль   Войти и проверить личные сообщенияВойти и проверить личные сообщения   ВходВход 

Deutsch учимся: Сдавать экзамены Читать, Понимать, Беседовать, Ввести переписку. Вникаем в жизнь по-немецки
20 Tage fur Australien (используйте Google-для помощи)

 
Начать новую тему   Ответить на тему    Список форумов Изучаем немецкий самостоятельно -> 1001 Путешествия с фото
Предыдущая тема :: Следующая тема  
Автор Сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Сб Авг 21, 2010 1:28 pm    Заголовок сообщения: 20 Tage fur Australien (используйте Google-для помощи) Ответить с цитатой

Откуда

1.
Nach einer Anreise von 291/2 Stunden landen wir um 8.45Uhr
Ortszeit in der knapp 1,1 Mio.

Stadt Adelaide. Zentrale Straße ist die "Kings Williams Street" mit dem großen "Viktoria Square" in der Mitte.






Über die Eastern Terrace gelangen wir in die Rundle Street
und die daran anschließende Fußgängerzone Rundle Mall.




Mittags geht es mit dem Mietauto, ein Mitsubishi Magna V6,
ins berühmteste Weinbaugebiet des fünften Kontinents,
das "Barossa Valley".

In der sanft gewellten 40km langen Hochebene nordöstlich von Adelaide besuchen wir die Winery "Wolf Blass"


barossa_valley


wolf_blass








Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Вс Авг 22, 2010 10:02 am    Заголовок сообщения: Ответить с цитатой



2.
Als wir uns Coober Pedy nähern erblicken wir, soweit das Auge reicht, in der fast baumlosen Ebene nur Erdhügel

– als hätten tausende riesige Maulwürfe im Boden gewühlt.
Die so typischen Maulwurfshügel sind Abraumhalden unzähliger Stollen und Gänge der Opalschürfer.






Opale, Funkelnde Feuersteine

Man unterscheidet drei Hauptarten von Opalen. Die seltenste und daher teuerste Variante ist der Schwarze Opal(Black Opal).

An zweiter Stelle der Preisskala rangiert der Felsopal(Boulder Opal). Den sogenannten Weißen Opal(White oder Light Opal) findet man am häufigsten.

Eine wesentliche Rolle spielt auch die Art und Weise, wie ein Opal geschliffen, poliert und präsentiert wird.

Wieder unterscheidet man drei Arten. Ein Solid Opal ist ein durch und durch natürlicher, sehr wertvoller Opal.

Bei einer Doublette handelt es sich um eine dünne Scheibe kostbaren Opals, die auf einen schwarzen Grund geleimt ist.

Eine Triplette ist eine Doublette, auf die zum Schutz der Farben noch ein klares Quarzkristall geklebt wird.

SOLID BOULDER OPAL














Interessant sind auch die unterirdischen Schächte, die sogenannten "Dugouts".

Die durchwegs geräumigen Erdwohnungen mit mehreren Zimmern halten übers Jahr eine relativ konstante Temperatur von 20 bis 25° Celsius sowie Schutz vor dem puderzuckerfeinen Staub,
wobei draußen das Thermometer tagsüber auf bis zu 50° Celsius

und in der Nacht gegen Null sinken kann.






Eine unterirdische Kirche

Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Вт Авг 24, 2010 7:46 pm    Заголовок сообщения: Ответить с цитатой

3

Wir überqueren die Grenze zum Northern Territory, das einsamste und am dünnsten besiedelte Bundesland Australiens.

Weniger als 1% der Gesamtbevölkerung des Landes leben hier.





Wir verlassen in Erldunda den Stuart Highway nach Westen
und fahren über den Lasseter Highway Richtung "Uluru Nationalpark".

32km westlich der Ayers Rock besuchen wir die zerklüfteten Inselberge der Olgas.






Der Ayers Rock stellt für uns einen der Höhepunkte unserer Australienreise dar.

Aufgrund des Eisengehalts im Stein schimmert der Fels stets rötlich und verändert seinen Farbton besonders dramatisch mit der untergehenden Sonne.




Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Вт Авг 24, 2010 10:18 pm    Заголовок сообщения: 4 Ответить с цитатой

4.
Weiter geht es über die Ernest Giles Road nach Norden zum "Kings Canyon".

Der Kings Canyon ist die größte und bizarrste Schlucht Australiens.

Mit seinen steilen, über 200m hohen Felswänden und tiefen, farnbewachsenen

Tälern stellt der Canyon einen faszinierenden Einschnitt in der ansonsten trockenen Landschaft dar.




Wir wandern den 6km langen "Kings Canyon Walk" der uns über steile Stufen zur Nordflanke der Felsklippen führt.




Der "Garden of Eden"






Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:28 pm    Заголовок сообщения: 5 Ответить с цитатой

5
Nachmittags erreichen wir das geografische Zentrum
des australischen Kontinents, Alice Springs.







In Alice Springs liegt das Hauptquartier des
"Royal Flying Doctor Service".

Der RFDS verfügt über 14 Stützpunkte und 32 eigene Flugzeuge und ist der bestorganisierte Luftrettungsdienst der Welt.

Kein Landesteil muß im Notfall länger als zwei Stunden auf Hilfe warten.


Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:34 pm    Заголовок сообщения: 6 Ответить с цитатой

6.
Weiter geht unsere Fahrt entlang den Stuart Highway.

Auf der schnurgeraden Straße kann man einen 50m langen Roadtrain spielend überholen.



Tankstopp nach 282km in "Barrow Creek".

arrow Creek ist ein gottverlassener Fleck
"in the middle of nowhere" – einige Häuser im Outback,
eines davon ein Pub, und 5 ständige Einwohner.







Die Bank der Biertrinker im Pub des Barrow Creek Hotel

Die Wand hinter der Ausschank ist im Wert von gut und gern 3.000 Dollar tapeziert. Jede Banknote trägt die Signatur ihres Besitzers.

Der vom Besucher mit Namen und Datum versehene Geldschein wird mit einem Reißnagel an die Wand gepinnt. Beim nächsten Kneipenbesuch kann die Spareinlage dann in "flüssige Währung" konvertiert werden.

Zinsen gibt es nicht. So mancher Tourist prahlt dann daheim in Europa mit seinem Sparkonto bei einer Bank in Australien.

Auch die Truckies und Rinderzüchter nutzen gerne die Vorteile der Creek Bank.





Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:39 pm    Заголовок сообщения: 7 Ответить с цитатой

7.

10km nach Wauchope besichtigen wir die berühmten "Devil Marbles".

Die gigantischen Granitkugeln sind für die Ureinwohner die Eier der Regenbogenschlange.

Die Murmeln verdanken ihre Entstehung dem Kreislauf von Tag und Nacht, der glühenden Hitze der Wüstentage und der klirrenden Kälte der Wüstennächte.

Die abrupten Temperaturveränderungen führen dazu, daß sich die Oberflächenschichten riesiger Granitblöcke ausdehnen und zusammenziehen, um wie Zwiebelhäute abzublättern.









Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:44 pm    Заголовок сообщения: 8 Ответить с цитатой

8.

Langsam gehen die Savannen und roten Halbwüsten
von Zentral-Australien in die grünwuchernde feuchte Urwaldzone des tropischen Nordens über.

Nächster Halt ist Mataranka. Hauptattraktion sind die "Hot Springs", heiße Quellen,
die inmitten eines tropisch anmutenden Regenwalds liegen. Dieser Wald beherbergt "Flying Foxes",
Flughunde die zu hunderten über unseren Köpfen baumeln.






Inmitten dieses Regenwalds ladet ein kleiner Pool zum Baden ein





Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:48 pm    Заголовок сообщения: 9 Ответить с цитатой

9.
Heute besuchen wir, 29km nordöstlich von Katherine, den "Katherine National Park".

Kern dieses wilden Naturschutzgebietes ist die 30km lange Schlucht "Katherine Gorge",
die sich bis zu 100m in das Sandsteinplateu eingegraben hat.







Über eine 20km lange Stichstraße gelangen wir zu den "Edith Falls". Die Wasserfälle bestehen aus einer Kette von Kaskaden,

die stürzend über die steile Abbruchkante des Arnhem Plateaus, mehrere Lagunen bilden.





Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:56 pm    Заголовок сообщения: 10 Ответить с цитатой

10.
In "Pine Creek" verlassen wir den Stuart Highway und folgen dem Kakadu Highway 21 im
"Kakadu Nationalpark".

Der Nationalpark ist der größte Australiens.

Die "Wolkenkratzer" der Termiten können hier bis zu 10m Höhe erreichen.



Bootsfahrt am "Yellow River"










Das Gebiet beeindruckt uns nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch eine schier unglaubliche
Pflanzenvielfalt und natürlich die Tiere, allen voran die furchteinflößenden Leistenkrokodile.

Die große Anziehungskraft des Parks liegt u.a. in den Filmen des "Crocodile Dundee" begründet, die hier gedreht wurden.










Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 7:59 pm    Заголовок сообщения: 11 Ответить с цитатой

11.
Am nördlichsten Ende des Kakadu Nationalparks liegt "Ubirr Rock".

An diesem Felsen bestaunen wir die teilweise sehr gut erhaltenen, tausende Jahre alten Felsmalereien der Aboriginals.







Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Ср Авг 25, 2010 9:17 pm    Заголовок сообщения: 12 Ответить с цитатой

12.
Nach 299km erreichen wir Darwin. Durchschnittstemperaturen von 30-35°C in feuchtheißer Luft sind die Regel.






Die Darwinesen haben sich den Temperaturen angepasst. Nicht-Einheimische sollten vor allem daran erkannt werden,

daß sie viel zu schnell laufen und sich überhaupt draußen aufhalten!

Der typische Darwin-Australier bewegt sich von einem klimatisierten Raum in den anderen und geht, wenn überhaupt, erst abends ins Freie.




Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Пт Авг 27, 2010 11:08 pm    Заголовок сообщения: 13 Ответить с цитатой

13

Nun fahren wir wieder nach Süden.

119km nach Darwin erreichen wir den "Litchfield National Park".

Der Park besticht durch seine relative Unberührtheit. Wir besuchen die Wangi, Tolmer und Florence Falls.

Das Thermometer klettert am heutigen Tag auf über 41°C bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit.









Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Пт Авг 27, 2010 11:13 pm    Заголовок сообщения: 14. Ответить с цитатой

14.

Wir fahren den Victoria Highway 500km von Katherine nach



Wir überqueren die Grenze zu "Western Australia".














Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Пт Авг 27, 2010 11:19 pm    Заголовок сообщения: 15 Ответить с цитатой


15.

Endlich haben wir Broom an der Westküste erreicht.

Nun kehren wir dem Outback für 2 Tage den Rücken








An der südwestlichsten Landspitze "Gantheaume Point"
bilden die Felsen bizarre Formen.

Bei Ebbe besichtigen wir dort 130 Mio.

Jahre alte Dinosaurier-Fußstapfen.








Der Cable Beach ist der schönste Strand der Stadt mit traumhaften Sonnenuntergängen











Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Пт Авг 27, 2010 11:24 pm    Заголовок сообщения: 16 Ответить с цитатой


16.

Es geht weiter den Great Northern Highway durch das Outback nach Süden.










70km vor Carnavon zweigen wir eine Stichstraße zu den "Blow Holes" ab.

Die Blow Holes sind Felslöcher, durch die die ankommenden Wellen bis zu 20m in die Höhe gepresst werden.









Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Пт Авг 27, 2010 11:27 pm    Заголовок сообщения: 17 Ответить с цитатой

17.

Wir folgen nun den North West Coastal Highway nach Denham.

30km vor Denham machen wir einen Abstecher zum

"Shell Beach". Der Shell Beach ist ein aus meterhohen Muscheln gebildeter Strand.




Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Вс Авг 29, 2010 5:07 pm    Заголовок сообщения: 18 Ответить с цитатой

18.

26km östlich von Denham liegt "Monkey Mia", einer der wenigen
Strände auf der Erde,
der von freilebenden Delphinen mit schöner Regelmäßigkeit besucht wird.





1964 begann Alice Nin Watts die
vorbeiziehenden Delphine zu füttern.

Seitdem besuchen die Tiere fast täglich den Strand.

Dabei nehmen längst nicht alle den angebotenen Fisch an,
einige Delphine kommen seit Jahren, ohne jemals Futter akzeptiert

zu haben.

In den kommenden 3 Tagen schwimmen wir jeden Tag mit bis zu fünf Delphinen.














Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Вс Авг 29, 2010 5:12 pm    Заголовок сообщения: 19 Ответить с цитатой

19.
Die letzten 520km.
Bevor wir die Millionenstadt "Perth" erreichen, zweigen wir in "Cervantes"

im "Nambung National Park" 180km
zu den Kalksteinsäulen den "Pinnacles" ab.





Die Pinnacles sind Hunderte verwitterter Kalksteinfelsen, die sich bis zu 3m Höhe
erheben und über ein mehrere Quadratkilometer großes Gebiet

verstreut liegen. Zusammen mit dem hellen Wüstensand ergeben sich faszinierende Farbenspiele.








Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Jurgen


   

Зарегистрирован: 13.01.2010
Сообщения: 2305

СообщениеДобавлено: Вс Авг 29, 2010 5:18 pm    Заголовок сообщения: 20 Ответить с цитатой

20.

Die Stadt Perth liegt am breiten Mündungsbereich des "Swan River",

der 19km südlich bei Fremantle in den Indischen Ozean mündet. Das Zentrum von Perth befindet sich am Nordufer des Flusses,

der dort aufgrund seiner Breite eher an einen See erinnert.



Wir spazieren am Swan River
die Promenade entlang und genießen vom Aussichtshügel

"Mt. Eliza" im "Kings Park" einen wunderbaren Blick auf die Skyline der Stadt.








Im Zentrum flanieren wir durch die Fußgängerzonen der Murray- und Hays Street.







Вернуться к началу
Посмотреть профиль Отправить личное сообщение
Показать сообщения:   
Начать новую тему   Ответить на тему    Список форумов Изучаем немецкий самостоятельно -> 1001 Путешествия с фото Часовой пояс: GMT + 1
Страница 1 из 1

 
Перейти:  
Вы не можете начинать темы
Вы не можете отвечать на сообщения
Вы не можете редактировать свои сообщения
Вы не можете удалять свои сообщения
Вы не можете голосовать в опросах

Тиха украинская ночь. Но сало надо перепрятать ! плз. Сообщайте об умерших ссылках


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Вы можете бесплатно создать форум на MyBB2.ru, RSS